www.CRABCARDS.de header image 4

Einträge gespeichert als 'skulpturen & projekte'

es werde licht!

März 11th, 2014 · Keine Kommentare

badlampe
meine neue badezimmerlampe! aus recycletem palettenholz, alten keramiklampenfassungen und einer nähmaschinenlampe vom flohmarkt und textilkabel aus dem internet.
klick für größere ansicht

Tags: diverse · skulpturen & projekte

buchbindeprojekt “liber liturgium”

Dezember 29th, 2013 · 2 Kommentare

zweiter teil des projekts: für meinen kumopel carsten (ein passionierter DSA-rollenspieler), habe ich dem offiziellen götterwissensbuch/regelwerk ein rollenspielerwürdiges äußeres gegeben. ein über hundert jahre altes fotoalbum wurde dafür entkernt und mit dem innenleben des originalen buchblocks vereint. viel gefrickel war dafür nötig, der verschuss musste repariert und die faltmechanik angepasst werden (deckel und buchblock waren leicht unterschiedlich im maß).   für die innenseiten der buchdeckel habe ich schönes französisches mamorpapier gefunden und die prägung des ledereinbands teilvergoldet. es sind zwar reichlich mehr arbeitsstunden dabei draufgegangen als geplant, hat sich aber gelohnt. dann mal los, ihr streitbaren recken, auf ins nächste abenteuer!

hier der erste teil: “liber cantionem

(klick aufs bild = größere ansicht)buchbindeprojekt liber liturgium

Tags: diverse · skulpturen & projekte

the wind of change …

August 1st, 2013 · 1 Kommentar

ich mag diese großen lauten tischventilatoren nicht. letztens, an einem dieser seeehr heißen sommertage habe ich deswegen aus einem alten lüfter ein schickes, kleines, “flüsterleises” frischluftgebläse gebastelt.

ventilator selbst gebaut

Tags: skulpturen & projekte

weil ich keine gutscheine verschenken mag

Mai 30th, 2013 · 1 Kommentar

habe ich was gebaut, was zwar “nur” ein gutschein ist, aber trotzdem was kann.

Tags: diverse · skulpturen & projekte

buchbindeprojekt – “liber cantiones”

April 12th, 2013 · 5 Kommentare

für meinen kumpel carsten, der passionierter rollenspieler (DSA) ist, habe ich seine einzelseiten-special-edition des offiziellen zaubersprüche-regelwerkes in einen adäquaten buchdeckel gebunden. couvertklammern, alte möbelfüßchen, ein fahrradtaschenverschluss und das leder eines ausgedienten küchenstuhls wurden dabei mit eingearbeitet. viel spaß damit, jungs!

buchbindeprojekt liber cantiones

(klick = +)

Tags: diverse · skulpturen & projekte

memento mori adé!

April 5th, 2013 · Keine Kommentare

mein erstes stück ist verkauft!
(bilder klicken für große ansicht)

glassturz_schwarz

mehr davon hier:
wildhagen-hamburg.de

Tags: dioramen · skulpturen & projekte

mein erster hocker

Dezember 19th, 2012 · 2 Kommentare

eigentlich sollte er nur mit neuem stoff bezogen werden (siehe hier), doch genau den richtigen zu finden stellte sich als extrem schwierig heraus. was ich wollte (farbe: grün) ist gerade nicht mode also erhältlich. und ich habe wirklich fleißig gesucht! lange! der neue bezugsstoff ist also selbst hergestellt aus einem khakifarbenen jeanssacko und einem bundeswehrstiefelsack. zerteilt, gefärbt, bearbeitet, wieder zusammengenäht und auf den hocker gezogen.

hocker

hocker

hocker

Tags: diverse · skulpturen & projekte

glassturz memento mori – zwilling

Januar 13th, 2012 · Keine Kommentare

glassturz schwarz

glassturz memento mori* – zwilling

höhe ca. 16 cm
(für größere ansicht bitte bild klicken)

materialien: glassturz von ca. 1900, schädelminiaturen, diadem zweig (silber?), zigarettenspitze (versilbertes messing/ebenholz) und lorgnon (doppelmonokel) mit sprungfunktion (beides aus familienbesitz).

diesen glassturz (und noch weitere, die bald hier folgen) kann man übrigens in kürze im kuriositätengeschäft meines vertrauens erwerben: wildhagen-hamburg.de

*der begriff “memento mori” entwickelte sich aus “memento moriendum esse”, also: „sei eingedenk, dass du sterben musst“. er ist ein symbol der vanitas, der vergänglichkeit.
in diesem handgefertigten einzelstück in der tradition barocker vanitas-werke, die die vorstellung von der vergänglichkeit alles irdischen darstellen, wird nicht etwa der tod glorifiziert sondern eher dazu aufgerufen, sein leben intensiver zu leben und sich nicht der eitelkeit hinzugeben. mit der ästhetischen präsentation von bildern und elementen des vergangenen und des vergehenden sind sie schaurige und doch schöne erinnerung an das lebensmotto: carpe diem!

Tags: dioramen · skulpturen & projekte

glassturz memento mori – esst mehr obst

Januar 11th, 2012 · Keine Kommentare

glassturz schwarz

glassturz memento mori* – esst mehr obst

höhe ca. 30 cm
(für größere ansicht bitte bild klicken)

materialien: glassturz von ca. 1890, knochen, muscheln, perlen, keramik, stein, draht, kunststoff, pappe, goldspitze, div. kunstofffiguren, getrockenete pflanzenteile, patronenhülsen, schneckenhäuser, wachs und viele weitere kleine funde (flohmarkt, privatsammlung, etc.).

diesen glassturz (und noch weitere, die bald hier folgen) kann man übrigens in kürze im kuriositätengeschäft meines vertrauens erwerben: wildhagen-hamburg.de

*der begriff “memento mori” entwickelte sich aus “memento moriendum esse”, also: „sei eingedenk, dass du sterben musst“. er ist ein symbol der vanitas, der vergänglichkeit.
in diesem handgefertigten einzelstück in der tradition barocker vanitas-werke, die die vorstellung von der vergänglichkeit alles irdischen darstellen, wird nicht etwa der tod glorifiziert sondern eher dazu aufgerufen, sein leben intensiver zu leben und sich nicht der eitelkeit hinzugeben. mit der ästhetischen präsentation von bildern und elementen des vergangenen und des vergehenden sind sie schaurige und doch schöne erinnerung an das lebensmotto: carpe diem!

Tags: dioramen · skulpturen & projekte

glassturz memento mori* – vermis ferrosa

Januar 9th, 2012 · 2 Kommentare

glassturz schwarz

glassturz memento mori* – vermis ferrosa

höhe ca. 27 cm
(für größere ansicht bitte bild klicken)

materialien: glaskolben, kupferdraht, staßenfundstücke schuhabsatzplättchen

diesen glassturz (und noch weitere, die bald hier folgen) kann man übrigens in kürze im kuriositätengeschäft meines vertrauens erwerben: wildhagen-hamburg.de

*der begriff “memento mori” entwickelte sich aus “memento moriendum esse”, also: „sei eingedenk, dass du sterben musst“. er ist ein symbol der vanitas, der vergänglichkeit.
in diesem handgefertigten einzelstück in der tradition barocker vanitas-werke, die die vorstellung von der vergänglichkeit alles irdischen darstellen, wird nicht etwa der tod glorifiziert sondern eher dazu aufgerufen, sein leben intensiver zu leben und sich nicht der eitelkeit hinzugeben. mit der ästhetischen präsentation von bildern und elementen des vergangenen und des vergehenden sind sie schaurige und doch schöne erinnerung an das lebensmotto: carpe diem!

Tags: dioramen · skulpturen & projekte